Maulbeerblatt

Das Köpenicker Magazin für Erlesenes

Berlin, Köpenick, Friedrichshagen, Erkner, Schöneweide, Adlershof, Schöneiche, Hirschgarten, Müggelsee

Spannende Lokalnachrichten bieten Information und Reibung, pointierte Kolumnen sorgen für kurzweilige Unterhaltung. Historische Themen stärken die Identität, Veranstaltungstipps und Erlesenes zum Hören, Sehen und Lesen vermitteln Orientierung. Interviews und Porträts geben interessante Einblicke. Entstanden ist das Magazin Maulbeerblatt in Berlin-Friedrichshagen, einem der glamourösen, liebenswerten Randbezirke der Hauptstadt, Teil Köpenicks, mit über 100 Jahren kreativer Vergangenheit von Wilhelm Bölsche über Johannes Bobrowski bis hin zu aktuellen Künstlern wie dem renommierten Regisseur Leander Haußmann. Das künstlerische Netzwerk um die elf62.net Grafik- und Textagentur strickt mit jeder Print- und Onlineausgabe neue Gewänder für das gar nicht graue Großstadtleben. Aus Berlin.

Aktuelles
Oliver Igel

Wir ertrinken in Vorschriften

Bürgermeister Oliver Igel über die Einmischung des Senats in die Bezirkspolitik, den Rückkauf von Wohnungen in Altglienicke und die Sanierung des Strandbades Müggelsee

Oliver Igel ist seit Oktober 2011 Bürgermeister von Treptow-Köpenick.  Der Politiker, seit 1996 SPD-Mitglied, war damals mit 33 Jahren der jüngste Rathauschef eines Berliner Bezirks. Kommunalpolitische Erfahrungen hatte der gebürtige Köpenicker zuvor in der Bezirksverordnetenversammlung  gesammelt, der er seit  2001 angehörte.  Igel studierte Neuere deutsche ...Gib mir den Rest!

Späth’sche Weinstraße

Die Späth’sche Weinstraße

Schöner Leben mit dem Saft von Reben

Genug von Craft-Beer, Cold-Brew-Coffee und crazy Cocktails? Dann erfahrt ihr hier, welche Veranstaltung ihr schleunigst in euren noch beklemmend leeren Kalender für das Jahr 2018 eintragen solltet: Am 3. und 4. Februar laden die Späth’schen Baumschulen zur Späth’schen Weinstraße ein. Rund 30 deutsche Winzer aus verschiedenen Weinanbaugebieten ...Gib mir den Rest!


Bezirksstadtrat Bernd Geschanowski

„Mein Kind stört mich gerade bei Facebook!“

Was bringt 2018 für Treptow-Köpenick? Wir haben eine handverlesene Auswahl von Akteuren und Verantwortungsträgern im Bezirk gefragt. Heute last but not least: Bernd Geschanowski, Bezirksstadtrat für Gesundheit und Umwelt. Was möchten Sie 2018 unbedingt in Ihren Ressorts erreichen? Bereich Gesundheit: Wichtig für mich sind der Ausbau der ...Gib mir den Rest!


Bezirksstadtrat Rainer Hölmer

Mit der Radstaffel für Sicherheit und Ordnung

Was bringt 2018 für Treptow-Köpenick? Wir haben eine handverlesene Auswahl von Akteuren und Verantwortungsträgern im Bezirk gefragt. Heute: Rainer Hölmer, Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung und öffentliche Ordnung und Leiter der Abteilung Bauen. Was möchten Sie 2018 unbedingt in Ihrem Ressort erreichen? Welche konkreten Projekte möchten Sie Ende ...Gib mir den Rest!

Archiv

Sascha Bachmann

Musiker

Mehr Sport machen, das Rauchen aufgeben, sich endlich um einen neuen Job, mehr Zeit für die Familie, die Altersvorsorge kümmern. Zu Jahresbeginn sind der Mut und die Motivation groß, die eigene Komfortzone zu verlassen und sich an Neues zu wagen. Wir haben Akteure aus dem Berliner Südosten nach Ihren Visionen für das Jahr 2018 gefragt. Welche konkreten Projekte möchten Sie Ende 2018 erfolgreich umgesetzt haben? 01. ...Gib mir den Rest!


Hatschi

Und Rotz´n´Roll

Um Deutschland vorübergehend lahm zu legen, braucht es einen Orkan wie Friederike. Um eine Familie aus dem Lot zu bringen, reichen ein paar klitzekleine Viren. Mit anderen Worten: Das Kind ist krank. Das ist es fast nie - dank der Aufenthalte im Freien, zu denen wir es freundlich zwingen und dank des frischen (in Smoothies versteckten) Gemüses, das zu sich zu nehmen wir es täglich nötigen. ...Gib mir den Rest!


Bezirksstadträtin Cornelia Flader

Kein Schwimmunterricht ist kein Zustand

Was bringt 2018 für Treptow-Köpenick. Wir haben eine handverlesene Auswahl von Akteuren und Verantwortungsträgern im Bezirk gefragt. Heute: Cornelia Flader, Bezirksstadträtin für Weiterbildung, Schule, Kultur und Sport. Was möchten Sie 2018 unbedingt in Ihrem Ressort erreichen? Welche konkreten Projekte möchten Sie Ende 2018 erfolgreich umgesetzt erreicht haben? Wir haben eine Menge vor. Im Moment haben wir besonders in Musikschule, Bibliotheken und Schulamt hohen Bedarf. Ich versuche auch, ...Gib mir den Rest!


Choreograph Kazuma Glen Motomura

„Ich brauche einen Manager!“

Mehr Sport machen, das Rauchen aufgeben, sich endlich um einen neuen Job, mehr Zeit für die Familie, die Altersvorsorge kümmern. Zu Jahresbeginn sind der Mut und die Motivation groß, die eigene Komfortzone zu verlassen und sich an Neues zu wagen. Wir haben Akteure aus dem Berliner Südosten nach Ihren Visionen für das Jahr 2018 gefragt. Welche konkreten Projekte möchten Sie Ende 2018 erfolgreich umgesetzt haben? Ich möchte ...Gib mir den Rest!


Willkommen im Jahr 1984

Smart City als Dystopie

„Verzeihung. Leider habe ich zu Ihrer Frage keine passende Antwort gefunden. Könnten Sie vielleicht versuchen, Ihre Frage anders zu formulieren?“ Entnervt schließe ich den virtuellen Bürger-Service-Assistenten. Gefühlte siebzig Mal habe ich erfolglos auf denselben Button geklickt, dann den Online-Antrag von Neuem begonnen, um schließlich feststellen zu dürfen, dass mein nicht vorhandenes Kartenlesegerät für den Abschluss des Online-Verfahrens benötigt wird. Also doch ein persönlicher Termin beim Bürgeramt? ...Gib mir den Rest!


Weitere Beiträge
Maulbeerblatt